RSS

Von Persepolis nach Shiraz

13 Dez

22. 09. 1394

Im Hotel-Restaurant nebenan geht es noch laut her gestern abend, offensichtlich wird der Feiertag tatsächlich irgendwie „gefeiert“, laute Stimmen und helles Lachen dringen zu uns herüber. Ansonsten bleibt die Nacht ruhig und es ist auch nicht mehr so kalt, die Nähe zum Süden macht sich doch irgendwie bemerkbar.

Heute steht Persepolis auf dem Programm, die Überreste einer 2.500 Jahre alten Palastanlage, die der achämenidische König Darius I um 518 v. Chr. gegründet hat.
Auf einer riesigen „Terrasse“ von 450 x 300 Metern, die vor der Kulisse des Berges „Kuh-e Rahmat“ gebaut wurde, sind im Laufe von 60 Jahren mehrere Paläste entstanden, die der damaligen Größe des achämenidischen Reiches, das sich von Ägypten bis Pakistan erstreckte, einen entsprechenden Rahmen verleihen sollte.
Fast 200 Jahre herrschten die Könige Darius I, Xerxes, Artaxerxes und Darius II hier, bis im Jahr 332 v. Chr. die Truppen Alexander des Großen Persepolis besetzten und letztendlich zerstörten, bevor sie weiterzogen.
Der Name Persepolis wurde von griechischen Geschichtsschreibern erdacht und bedeutet Stadt der Perser, was sich bis heute gefestigt und erhalten hat.

Schon vom Eingang der Anlage aus sieht man die mächtige, bis 20 Meter hoch aufgebaute Terrasse mit den Säulen und Toren, die weit darüber hinausschauen.
Riesige Steinquader von 2,50 mtr. Länge und 2 mtr. Höhe sind so exakt geschliffen, daß sie mörtellos zusammengefügt die vielen Jahre unbeschadet überstehen konnten.
Eine breite, doppelläufige Treppe führt hinauf in die Anlage, dort sind die Überreste von reichhaltig verzierten Säulen, feudalen Toren, gepflasterten Straßen und massiven Gebäuden zu sehen, beeindruckend sind die wunderschön gearbeiteten Steinreliefs, die Szenen aus der damaligen Zeit zeigen.

Hier treffen wir „Ahmadi“ wieder, einen jungen Iraner, mit dem wir uns schon gestern abend länger unterhalten haben, er spricht ausgezeichnetes Englisch, hat Architektur und Städteplanung studiert und schreibt derzeit seine Doktorarbeit. Leider hat er noch keinen passenden Job gefunden und finanziert sich so lange durch Führungen hier in der Palastanlage.
Er erzählt uns ein paar Sachen über den Palast und zeigt uns voller Stolz ein Foto von den 2.500-Jahr-Feierlichkeiten, in den 1970er Jahren, zu denen 50 Präsidenten aus 50 Ländern dieser Erde angereist waren.
Wir vereinbaren für später ein Treffen unten am Eingang in einem Cafe.
Er bringt noch zwei Freunde mit und wir plauschen noch fast eine Stunde in der wunderbar warmen „Wintersonne“, heute kann man die Jacke schon mal getrost zu Hause lassen, das Thermometer erreicht 17 Grad, – immerhin !

Dann fahren wir weiter, wir wollen heute noch nach Shiraz, wo wir wieder mit Ines und Javier, den beiden Spaniern verabredet sind, wir wollen uns morgen mal intensiv um die Beschaffung der Fährtickets in die VAE oder den Oman kümmern.
Dazu benutzen wir wieder die 65, die direkt bis Shiraz führt und uns gleich hinter Persepolis durch den Ort „MarvDasht“ bringt, für den uns Ahmadi einen Laden aufgezeichnet hat, der uns unsere leere 11-kg-Propangasflasche wieder füllen kann. ( N 29° 54´35.0″ E 052° 50´09.3″ )
Das klappt wunderbar, einen passenden Adapter habe ich dabei, in 20 Minuten sind wir fertig, ich habe 70.000 Rial zu zahlen, – das sind 2 Euro.

Diesel füllen wir später auch noch auf, das Prozedere ist wieder sehr umständlich, der Tankwart hat keine eigene Dieselkarte, so hilft uns ein LKW-Fahrer aus der Patsche, allerdings kriegen wir diesmal nur 100 Liter, – 180 hätten wir tanken können, – nun, – was solls, – das reicht für heute, gezahlt haben wir 500.000 Rial, also etwa 13,50 Euro – ein Traum !

Dann kommen wir nach Shiraz, fahren zum Azadi-Park, wo Ines und Javier und noch zwei andere Camper stehen. Die Einfahrt ist so brutal schmal, daß uns tatsächlich nur wenige Zentimeter Platz auf beiden Seiten bleiben, – wir kommen gerade so rein, der Platz ist in Ordnung, sogar Frischwasser hat es nebenan, hier bleiben wir die nächsten zwei Tage. ( N 29° 37´47.7″ E 052° 32´33.5″ )

Tagesetappe:   59 km                    Gesamtstrecke:   6.345 km

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 13. Dezember 2015 in Allgemein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: