RSS

Shiraz

14 Dez

23. 09. 1394

Unser Stellplatz ist super, direkt am Azadi-Park, ruhig, hell und bewacht, unter Bäumen, mit Wasser und Toiletten in der Nähe, – von unserem Fenster aus können wir dem Treiben im Park zusehen.
Die „Park-Kultur“ hier in Iran ist wirklich traumhaft, könnte man sich bei uns eine Scheibe von abschneiden.
Jede Stadt hat einen, größere Städte gleich mehrere, – mitten im Zentrum, – top angelegt und gepflegt, – es wird gar täglich das fallende Laub zusammengekehrt.
Die Wege schön gepflastert, Bäume, Hecken, Springbrunnen und Wasserbecken, immer wieder auch kleine Verkaufsbuden für Getränke, Süßigkeiten oder Snacks, jede Menge Bänke zum Ruhen, Rasenflächen zum Hinsetzen, – die Picknick-Kultur der Iraner ist umwerfend, immer und überall lassen sie sich zum Picknick nieder, – Decke ausgebreitet, Teekocher raus, Essen dazu, und schon ist der gesellige Nachmittag oder Abend mit der gesamten Familie gerettet, – manchmal zünden sie ein kleines Feuer an oder Grillen.
Auch Spielflächen sind vorhanden, Volleyball, Badminton, Frisbiwerfen, Rollschuhlaufen, Skaten, Radfahren, Joggen, Walken, oder auch einfach nur Spazierengehen, es ist wirklich unheimlich was los im Park, von ganz früh am Morgen bis spät am Abend, oft dringt Musik von irgendwo zu uns herüber.

Hier werden wir zwei oder drei Tage bleiben, heute erst mal einen Gemütlichen machen, die Fahrt war bisher ziemlich anstrengend, der Winter hat uns getrieben, – hier ist es nun schon besser, die Tage sonnig und schön warm, am Abend wirds zwar noch frisch, aber schon ganz angenehm, die Luft ist unheimlich trocken, da läßt es sich aushalten.

Am Morgen sitzen wir lange mit Ines und Javier draußen in der warmen Sonne zusammen, auch Raphael aus Deutschland und zwei Jungs aus der Schweiz sind hier am Platz und haben sich dazu gesellt, es gibt viel zu erzählen und zu planen, alle haben den selben Weg, – über die Emirate nach Oman.

Am HerrMAN gibts auch wieder ein wenig was zu machen, es gibt derzeit ein Problem mit der Stromversorgung in der Wohnkabine, mal schauen, ob ich das hinkriege.

Dann gehen wir zusammen über den Park hinüber zum Homa Hotel, dort gibt es die Reiseagentur „irantravellingcenter“, die wir aufsuchen, wir lassen uns Angebote für die Fähr-Überfahrt in die Emirate geben.
Dann bummeln wir weiter, – ein wenig durch den kleinen Basar Enghlab, die Straßen drumherum und den Park, lassen uns zum Mittagessen in der Sonne nieder und ruhen dann für den Rest des Tages hier am Park.

Morgen werden wir uns das Zentrum der 1,5 Millionenstadt mit ihren sehenswerten Moscheen und Gebäuden vornehmen.

Tagesetappe:   0 km                    Gesamtstrecke:   6.345 km

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. Dezember 2015 in Allgemein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: