RSS

„Zwangs“-Pause in Dubai

30 Dez

Naja, auch ohne „Zwang“, könnten wir uns den Aufenthalt hier in Dubai sehr gut vorstellen. Würden wir freiwillig auch machen, hier läßt es sich aushalten.

Die Tage vergehen im Flug.
Der Himmel ewig blau, Summer in the city, hier läßt es sich wahrlich leben.
Vom Frühstück bis abends findet alles draußen statt, es ist warm, immer wieder kommen Emiratis vorbei, plauschen ein wenig mit uns.
Ich pflege meinen Fuß, wir schauen aufs Meer, geniesen die Sonne, lesen ein wenig, bereiten uns auf den Oman vor.

Mittlerweile füllt sich der Strandparkplatz, Silvester rückt näher, und immer mehr Traveller aus aller Welt treffen hier ein, ein wirklich internationaler Stellplatz, neben uns und weiteren sieben Fahrzeugen aus Deutschland haben sich mittlerweile Holländer, Franzosen, Österreicher, Schweizer, Rumänen und sogar ein Fahrzeug aus Australien hier eingefunden.
Auch die Emiratis bringen langsam ihre „Geschütze“ hier in Stellung, – riesige Ami-Motorhomes oder Trailer, sie postieren sie hier am Strand, um Silvester hier draussen zu verbringen.
Auch Rosmarie und Fritz aus der Schweiz sind heute hier eingetroffen, sie haben wir im letzten Jahr in Marokko kennengelernt.

Am Morgen fahren wir kurz in die Stadt, Wasser tanken und ein wenig einkaufen, am Nachmittag pilgert Heike in die „Emirates-Mall“, sie will sich die Ski-Halle ansehen.
Es gibt wirklich viel zu sehen, Dubai macht viele Angebote, ich werde allerdings derzeit zwangsläufig die Füße ruhig halten, wir denken, daß wir in sechs Wochen, wenn wir aus dem Oman wieder hierher zurück kommen, noch Einiges nachholen können, was wir jetzt versäumen.

Draußen laufen schon seit Tagen die Vorbereitungen für das größte Silvesterfeuerwerk der Welt.
Wie bei allem, wollen auch hier die Emiratis die Nase vorne haben, draußen auf dem Meer werden mehr als 30 kleine Pontos verankert, von denen aus die Raketen gezündet werden, hier am Strand wird eine riesige Audioanlage mit zwei Leinwänden installiert. Wir sind gespannt, was hier morgen abend geboten wird.

Und gerade im Moment, während ich hier schreibe, findet offensichtlich eine Art Generalprobe drüben am „Burj al Arab“ statt, ein Feuerwerk wird gezündet, – ok, sieht schon mal ganz gut aus.

Von hier aus einen schönen Gruß, einen guten Beschluß und Alles Gute für das Jahr 2016, bleibt gesund und munter.

Tagesetappe:   17 km                    Gesamtstrecke:   7.642 km

Werbeanzeigen
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. Dezember 2015 in Allgemein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: